TonUINO All-In-One Plus – Die Arduino IDE einrichten

Veröffentlicht am

Inhalt

  1. Arduino IDE runterladen und installieren
  2. USB Bridge Treiber installieren
  3. ATmega4809 Board Support Package installieren
  4. Einstellungen vornehmen

Arduino IDE runterladen und installieren

Die Arduino IDE gibt es zum Download auf arduino.cc. Dort einfach die aktuellste Version für das jeweilige Betriebssystem runterladen und installieren. Während der Installation können alle Optionen so belassen werden wie sie sind.

Es ist möglich, daß es während der Installation unter Windows 10 zu mehreren Nachfragen kommt. Diese bitte mit einem Klick auf Installieren bestätigen. Am Ende die Installation mit einem Klick auf Close abschließen.

Hinweis: Bitte nicht die Arduino IDE aus dem Windows Store verwenden!

Die Arduino IDE kann nun mit einem Doppelklick auf das Arduino Icon auf dem Desktop gestartet werden. Es ist möglich, daß sich beim ersten Starten die Windows Defender Firewall (oder auch andere) meldet. Da die Arduino IDE über eine Update Funktion verfügt (z.B. für benötigte Bibliotheken usw.), ist dies normal und sollte bestätigt werden.

USB Bridge Treiber installieren

Auf der AiO Plus ist eine USB Bridge vom Typ CH340C verbaut. Sollte die AiO Plus beim Anstecken an den Computer nicht automatisch erkannt werden, sind folgende Treiber zu installieren:

ATmega4809 Board Support Package installieren

Die Voreinstellungen der Arduino IDE öffnen:

Unter Windows: Datei -> Voreinstellungen (Strg + Komma)

Unter macOS: Arduino -> Preferences… (CMD + ,)

Nun in den Voreinstellungen unter dem Punkt Zusätzliche Boardverwalter-URLs die folgende URL eintragen:

  • https://mcudude.github.io/MegaCoreX/package_MCUdude_MegaCoreX_index.json

Sollte dort schon eine andere URL vorhanden sein, einfach die Einträge durch Komma (,) trennen.

Dann mit OK bestätigen.

Jetzt kann der Boardverwalter gestartet werden:

Im Suchfeld nun megacorex eingeben und die Installation der jeweils aktuellen Version mit Klick auf Installieren starten. Nach Abschluss der Installation den Boardverwalter über einen Klick auf Schließen beenden.

Einstellungen vornehmen

Jetzt kann der Boardtyp ATmega4809 ausgewählt werden:

Alle weiteren Einstellungen werden wie folgt vorgenommen:

  • Clock: Internal 16 MHz
  • BOD: BOD disabled
  • EEPROM: EEPROM retained
  • Pinout: 48 pin standard
  • Reset pin: Reset
  • Bootloader: Optiboot (UART0 default pins)
  • Port: Hängt vom System ab!

Der Port kann sich je nach System unterscheiden. Um den korrekten Port auswählen zu können, muss die AiO Plus angeschlossen sein und je nach System auch ein Treiber für die USB Bridge installiert sein (siehe oben).

GANZ WICHTIG: Um eine Firmware auf die Platine zu flashen, wird dauerhaft Spannung benötigt. Dazu ist entweder während des Flashens die Play/Pause Taste gedrückt zu halten (bei AiO Plus >= v2.0 geht auch der Taster auf der Platine) oder der Jumper auf dem Adapter für die Buttons zu stecken.

Der Jumper muss allerdings für den normalen Betrieb nach dem Flashen dann wieder abgezogen werden!

TonUINO All-In-One Plus – Quick Start Guide

Veröffentlicht am

Inhalt

  1. Übersicht
  2. Lieferumfang
  3. Zusammenbau
  4. Netzteil
  5. TonUINO Firmware
  6. TonUINO Community
  7. Pinbelegung

Übersicht

# Beschreibung
1 USB-C Anschluss zum Betrieb, zum Laden und für die Konsole
2 Ladeanzeige (rot lädt, grün geladen)
3 Resettaste
4 Kopfhöreranschluss
5 SD-Karten Slot
6 Erweiterungsleiste (Audio In/Out)
7 Erweiterungsleiste (Female)
8 Lautsprecheranschluss
9 OPT Leiste (Male)
10 Anschluss für den Button Adapter (10 Polig)
11 Akkuanschluss
12 USB-Switch Jumper
13 Anschluss für den NFC Adapter (8 Polig)
14 UPDI Anschluss
15 Anschluss für geplanten Rotary Encoder Adapter (5 Polig)
16 I2CMUX Leiste
17 Power On Taster

Lieferumfang

Enthalten ist die TonUINO All-In-One Plus Platine, ein Adapter für den NFC Leser inkl. 8-Adrigem Kabel, ein Adapter für die Buttons inkl. 10-Adrigem Kabel und ein Kabel für den Lautsprecher.

Zusammenbau

Die mitgelieferten Kabel mit den beiden Adaptern verbinden (diese können einfach auseinander gebrochen werden). Anschließend die Kabel auf die TonUINO All-In-One Plus Platine stecken. Aufgrund der unterschiedlich großen Stecker ist ein Vertauschen nicht möglich.

NFC Adapter

An den NFC Adapter kann nun der NFC Leser angeschlossen werden. Dabei ist zu beachten, daß die Beschriftung der Pins auf dem Adapter 1:1 mit der auf dem Leser übereinstimmt.

Button Adapter

An den anderen Adapter können nun z.B. die beliebten Arcade Taster angeschlossen / angelötet werden (falls man nicht löten möchte, kann man natürlich auch das TonUINO Button Cable 10xQC verwenden). Es stehen 4 Anschlüsse mit je einem GND Pin zur Verfügung, plus PBP/PBN, welche für Play/Pause + Einschalten verwendet werden und deswegen speziell beschaltet sind. Die Reihenfolge ist folgendermaßen: V- < PBP/PBN > V+

  • V- Lautstärke verringern
  • < vorheriger Titel
  • PBP/PBN Play/Pause + Einschalten
  • > nächster Titel
  • V+ Lautstärke erhöhen

Alternativ kann statt des Button Adapters natürlich auch das TonUINO Button Board 1×5 verwendet werden.

GANZ WICHTIG: Um eine Firmware auf die Platine zu flashen, wird dauerhaft Spannung benötigt. Dazu ist entweder während des Flashens die Play/Pause Taste gedrückt zu halten (bei AiO Plus >= v2.0 geht auch der Taster auf der Platine) oder der Jumper auf dem Adapter für die Buttons zu stecken.

Der Jumper muss allerdings für den normalen Betrieb nach dem Flashen dann wieder abgezogen werden!

Lautsprecher

Das letzte Kabel ist für den Lautsprecher und kann an einen beliebigen 4 bis 8 Ohm Lautsprecher gelötet werden. Auf der TonUINO All-In-One Plus Platine befindet sich dafür ein passender Anschluss, der mit SPEAKER beschriftet ist.

Akku

Optional kann ein einzelliger (1S) LiFePo4 Akku angeschlossen werden (der Anschluss ist mit BATTERY beschriftet, hat den Pluspol mit einem + markiert und hat das Format JST-PH 2mm). Empfohlen werden ca. 3000mAh (mehr geht natürlich auch), damit erreicht die TonUINO All-In-One Plus Platine ca. 20-24h kontinuierliche Spielzeit.

Wichtig: Achtet beim Anschließen unbedingt auf die richtige Polung (in aller Regel ist Rot +) und setzt nur LiFePO4 Akkus mit Schutzschaltung ein. Verlasst euch nicht auf den Auslieferungszustand des Akkus. Dieser kann verdreht sein! Bei falscher Polung kann die Platine beschädigt werden.

Netzteil

Kommt der optionale LiFePO4 Akku zum Einsatz, kann zum Aufladen ein USB Netzteil mit 2A verwendet werden. Während des Ladens leuchtet die Ladeanzeige LED neben dem USB-C Anschluss dauerhaft rot. Wenn der Akku voll geladen ist, leuchtet die Ladeanzeige LED dauerhaft grün. Mit einem ausreichend dimensionierten USB Netzteil (s.o.), kann die TonUINO All-In-One Plus Platine auch problemlos während des Ladens betrieben werden. Ein Betrieb gänzlich ohne Akku – nur mit Netzteil – ist natürlich ebenfalls möglich.

TonUINO Firmware

Die offizielle Firmware vom TonUINO Projekt kann ganz einfach über den Browser installiert werden. Befolge dazu einfach die 5 Schritte im TonUINO AiO Plus Online Firmware Updater. Dort findet ihr auch die noch benötigten Sprachdateien zum Download, welche auf die SD Karte kopiert werden müssen.

TonUINO Community

Für Diskussionen rund um den TonUINO gibt es vom TonUINO Projekt ein tolles Community Forum. Schau dort gerne mal vorbei!

Pinbelegung

Die Pinbelegung des ATmega4809 ist interessant für Bastler, die eine eigene Firmware für die TonUINO All-In-One Plus entwickeln wollen.

Wichtig: Die AiO Plus arbeitet wie auch der Vorgänger mit 3V3 Pegeln! Bitte achtet bei der Kommunikation mit externen Baugruppen darauf, daß ihr hier keine 5V Pegel anlegt. Sollten eure externen Baugruppen nur 5V Pegel haben benötigt ihr zwingend einen Pegelwandler!

Audio

Erweiterungsleiste: OutR GND OutL InR GND InL

ATmega4809

Port Arduino Pin Bezeichnung Position / Funktion Hinweis
PA0 0 TX0 (UART0) USB Bridge RX
PA1 1 RX0 (UART0) USB Bridge TX
PA2 2 GPIO / SDA (I2C) Erweiterungsleiste (Female)
PA3 3 GPIO / SCL (I2C) Erweiterungsleiste (Female)
PA4 4 GPIO / MOSI (SPI) NFC Buchse
PA5 5 GPIO / MISO (SPI) NFC Buchse
PA6 6 GPIO / SCK (SPI) NFC Buchse
PA7 7 GPIO / SS/SDA (SPI) / LED_BUILTIN NFC Buchse
PB0 8 TX3 (UART3) AC6082 RX
PB1 9 RX3 (UART3) AC6082 TX
PB2 10 GPIO Erweiterungsleiste (Female)
PB3 11 GPIO / NFC RST NFC Buchse
PB4 12 GPIO / NFC IRQ NFC Buchse
PB5 13 GPIO AC6082 Busy Input, HIGH = Not Busy, LOW = Busy
PC0 14 GPIO / TX1 (UART1) Erweiterungsleiste (Female)
PC1 15 GPIO / RX1 (UART1) Erweiterungsleiste (Female)
PC2 16 GPIO / SDA (I2CMUX) I2CMUX Leiste I2C via Pin Swap (siehe Hinweis unten)
PC3 17 GPIO / SCL (I2CMUX) I2CMUX Leiste I2C via Pin Swap (siehe Hinweis unten)
PC4 18 GPIO (PWM) Button Buchse WS
PC5 19 GPIO AMP Shutdown Output, HIGH = AMP Off, LOW = AMP On
PC6 20 GPIO USB Switch Output, HIGH = SD Card, LOW = ATmega4809
PC7 21 GPIO Jack Detect Input, HIGH = Kopfhörer gesteckt, LOW = Kopfhörer nicht gesteckt
PD0 22 / A0 GPIO Button Buchse PBN/PBP (Play bzw. Power On)
PD1 23 / A1 GPIO Button Buchse BB (Back)
PD2 24 / A2 GPIO Button Buchse FB (Forward)
PD3 25 / A3 GPIO Button Buchse V- (Volume Down)
PD4 26 / A4 GPIO Button Buchse V+ (Volume Up)
PD5 27 / A5 GPIO Power Hold Output, HIGH = Power On, LOW = Power Off
PD6 28 / A6 GPIO Batterie Spannungsmessung Input, UBat/2 durch 2x100K Spannungsteiler
PD7 29 / A7 NC NC
PE0 30 / A8 GPIO Rotary Encoder Buchse SW
PE1 31 / A9 GPIO Rotary Encoder Buchse CLK
PE2 32 / A10 GPIO Rotary Encoder Buchse DT
PE3 33 / A11 GPIO Opt Leiste (Male)
PF0 34 GPIO / TX2 (UART2) Opt Leiste (Male)
PF1 35 GPIO / RX2 (UART2) Opt Leiste (Male)
PF2 36 / A12 GPIO Opt Leiste (Male)
PF3 37 / A13 GPIO Opt Leiste (Male)
PF4 38 / A14 GPIO (PWM) Opt Leiste (Male)
PF5 39 / A15 GPIO (PWM) Opt Leiste (Male)
PF6 40 RST Reset

Hinweis: Standardmässig liegt der I2C Bus (SCL und SDA) auf der Erweiterungsleiste (PA2 und PA3). Die I2C Funktionalität kann aber mit den Pins auf der I2CMUX Leiste (PC2 und PC3) getauscht werden, falls sie auf der Erweiterungsleiste nicht benötigt werden. PA2 / PA3 werden dann zu normalen GPIOs und PC2 / PC3 zu SCL / SDA.